09.04.2018

GWQ öffnet PädExpert® für Krankenkassen

Kinder- und Jugendärzte: Digitale Vernetzung sorgt für schnelle und sichere Diagnosen

 

Deutschlands Kinder- und Jugendärzte vernetzen sich, um ihren kleinen Patienten und deren Eltern schnell eine verlässliche Diagnose geben zu können. Bei schwierigen oder unklaren Diagnosen können die Kinder- und Jugendärzte des telemedizinischen Netzwerks PädExpert® direkt Rat bei pädiatrisch tätigen Fachärzten einholen. Seit Anfang April steht PädExpert® den Versicherten zahlreicher gesetzlicher Krankenkassen kostenlos zu Verfügung. Mit dem zusätzlichen Leistungsangebot ergänzt die GWQ ServicePlus AG ihr Vorsorgeangebot „Clever für Kids", über das teilnehmende Krankenkassen jungen Familien bedarfsgerechte Zusatzleistungen anbieten. Versicherte, deren Kassen keinen Vertrag über PädExpert® haben, können den schnellen Zugang zu medizinischem Fachwissen als kostenpflichtige IGEL-Leistungen in Anspruch nehmen.

 

Wenn es um die Behandlung seltener oder chronischer Erkrankungen geht, warten Eltern und Patienten in der Regelversorgung oft wochenlang auf eine klare Diagnose, wenn der behandelnde Kinder- und Jugendarzt Absicherung oder Rat eines Spezialisten empfiehlt. Durch PädExpert® kann der Arzt nun selbst und per Online-Konsil pädiatrisch-fachärztlich tätige Kollegen in die Behandlung mit einbeziehen. Dabei handelt es sich unter anderem um Kinderallergologen, Kinderhämatologen oder Dermatologen. Abgedeckt werden 13 Krankheitsbilder von Anämie über dermatologische Fragen oder unklarem EKG bis hin zu unklarem Kopfschmerz und Zöliakie.

 

Für die GWQ ist das telemedizinische Angebot eine medizinisch sinnvolle und vor allem familienfreundliche Erweiterung der kinder- und jugendärztlichen Versorgung in Richtung E-Health. Das vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) entwickelte PädExpert® zeigt, wie durch Digitalisierung Versorgungsengpässe umgangen werden können. Das telemedizinische Konsil garantiert Kinder- und Jugendärzten - und damit den kleinen Patienten und ihren Eltern - umgehend Zugang zu Experten, die nicht nur in ländlichen Gebieten Termine oft erst nach längeren Wartezeiten vergeben können. Eine erste Rückmeldung liefern die Spezialisten innerhalb von 24 Stunden.

 

Schon in Pilotprojekten hat die digitale Diagnosehilfe Ärzte und Versicherte überzeugt. Während es in der analogen Welt - in der ein zusätzlicher Facharztbesuch nötig ist - durchschnittlich 24,7 Tage bis zur Diagnose dauerte, lieferte PädExpert® nach 8,5 Tagen eine verlässliche Auskunft zur Erkrankung des Kindes. So kann der Kinder- und Jugendarzt am Ort schneller eine zielgerichtete Therapie einleiten, und die Phase der Unsicherheit bei Eltern und Patienten wird deutlich verringert.

 

Über das GWQ-Programm „Clever für Kids" steht PädExpert® bislang 12 Krankenkassen, SECURVITA Krankenkasse, BKK Deutsche Bank AG, DIE BERGISCHE KRANKENKASSE, Bertelsmann BKK, Salus BKK, BKK Groz-Beckert, Betriebskrankenkasse firmus, SÜDZUCKER BKK, Merck BKK, BKK Voralb Heller * Index * Leuze, BKK Aesculap, BKK Diakonie, zur Verfügung.

Ansprechpartner

Anita Guth

Leiterin Region Süd

Eine E-Mail schreiben

Telefon:

089 / 2035856-31