03/2020 | COVID-19: Ausschreibung verschoben und Generika-Rabattverträge verlängert


Aufgrund der Folgen der COVID-19 Pandemie hat die GWQ ihre 22. Generika-Ausschreibung um drei Monate verschoben. Dies haben die GWQ-Arzneimittelexperten gemeinsam mit den beauftragenden Kassen der GWQ entschieden, nachdem intensive Gespräche mit der Generikaindustrie gezeigt haben, dass die Pandemie hinsichtlich der Beschaffung der Wirkstoffe und der Kalkulation bei Herstellungs- und Logistikkosten zu erheblichen Unsicherheiten geführt hat. Das GWQ-Arzneimittelmanagement wird die 22. Ausschreibung für 39 Krankenkassen mit rund 9 Mio. Versicherten im September veröffentlichen. Wie bewährt, setzt die GWQ so häufig wie möglich erneut auf das Mehrpartnermodell (78 Lose) und nur bei den Wirkstoffen, bei denen aufgrund des zu geringen Wettbewerbs ein Vertrag mit mehreren Herstellern nicht möglich ist, auf die Exklusivvergabe.


Zur Übersicht