02/2020 | Patentarzneimittel: Seit März auf dem Markt und schon rabattiert


Das GWQ-Arzneimittelmanagement hat sein Rabattvertrags-Portfolio für patentgeschützte Arzneimittel auch im ersten Quartal 2020 konsequent ausgebaut. Neben Verträgen zu bislang noch nicht rabattierten Wirkstoffen wurden für auslaufende Verträge wirtschaftliche Anschlussregelungen gefunden. Die neuen Verträge stehen für ein Umsatzvolumen von über 18 Mio. Euro pro Jahr, wobei für einen gerade auf den Markt gekommenen Wirkstoff noch keine Umsatzzahlen vorliegen.

Exemplarisch für das Tempo des GWQ-Arzneimittelmanagements ist der Rabattvertrag zu dem Medikament Beovu® mit dem Wirkstoff Brolucizumab. Diese zusätzliche Option zur intravitrealen Behandlung der feuchten und altersbedingten Makuladegeneration ist seit dem 15.03.2020 auf dem Markt, zeitgleich wurden die attraktiven Rabatte für die Versicherten der GWQ-Kunden wirksam.

Hilfe für frühblühersensible Allergiker verspricht das im Sommer 2019 zugelassene Itulazax®. Der Rabattvertrag für diese weltweit erste Sublingualtablette (unter der Zunge) zur Behandlung mit einer spezifischen Immuntherapie ist auf zwei Ebenen wirtschaftlich attraktiv. Außer von den seit dem 01.10.2019 geltenden Rabatten können die Kassen durch die kontrahierte Packungsgröße Einsparungen erwarten. Die N1-Packung für eine 30-Tage-Therapie verringert die Kosten für nicht verwendete Tabletten im Fall eines relativ häufigen Abbruchs im Bereich der Therapieallergene, was GWQ-Berechnungen zufolge zu erheblichen Kostenreduzierungen führt.

Bei auslaufenden Verträgen setzt die GWQ weiter auf Kontinuität, wie beim Wirkstoff Follitropin alfa, den MERCK-SERONO Pharma GmbH als Gonal-f® anbietet. Weitere Rabattverträge wurden zu Pegfilgrastium (Neulasta®) und Alitretinoin (Toctino®) geschlossen.


Zur Übersicht