03/2020 | „Pay-for-Performance-Vertrag“ für das teuerste Medikament der Welt


Pünktlich zur Zulassung von Zolgensma® in Deutschland trat am 19. Mai dieses Jahres ein „Pay-for-Performance-Vertrag“ der GWQ in Kraft. Der Vertrag beschert den teilnehmenden Krankenkassen nicht nur günstigere Konditionen. Vor allem werden sie durch Regelungen vor finanziellen Risiken bei einem Therapieversagen geschützt: Je nach Zeitpunkt und Anlass des Therapieversagens wird der Hersteller AveXis (eine Novartis-Tochter) der betroffenen Kasse die Kosten des Medikaments anteilig zurückzahlen. Das Gentherapeutikum, bekannt geworden als das teuerste Medikament der Welt, kann für Kinder mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) eine vollständige Heilung ermöglichen, die mit den bisherigen Behandlungsmethoden bislang nicht möglich war. Zweifelsfrei eine bedeutende Innovation.

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert ein Vertrag zu der Gentherapie Zynteglo® des Herstellers Bluebird Bio. Zyntelgo® wird eingesetzt für besonders seltene Formen von Bluterkrankungen und darf in Deutschland nur von drei spezialisierten Zentren eingesetzt werden. Der Vertrag zu Zynteglo® trat am 01.05.2020 in Kraft.

Insgesamt hat das GWQ-Arzneimittelmanagement im zweiten Quartal 2020 Verträge mit einem Umsatzvolumen von insgesamt 33,7 Mio. Euro geschlossen. Die neuen Verträge decken von Morbus Parkinson über die gutartige Prostatahyperplasie bis zu Wirkstoffen zur Unterstützung künstlicher Befruchtungen ein breites Indikationsspektrum ab.


Zur Übersicht