04/18 | Egopulse macht HzV für Ärzte und Patienten digitaler und einfacher


Mit der Kommunikationsplattform Egopulse können Kundenkassen der GWQ die Hausarztzentrierte Versorgung weiter verbessern. Egopulse wird mit Beginn 2019 als Wahlmodul für die HzV-Verträge eingeführt und im BKK- und IKK-Bereich exklusiv von der GWQ angeboten. Die webbasierte Plattformlösung verschafft dem Patienten eine direkte und dialogorientierte Verbindung zu seiner Hausarztpraxis und sorgt außerdem für mehr Sicherheit beim Medikamentenmanagement.

Die Integration der von der egopulse Deutschland GmbH entwickelten App in die HzV ist ein von der GWQ und dem Deutschen Hausärzteverband vereinbartes Digitalisierungsprojekt. Die App ermöglicht unter anderem Online-Terminvereinbarungen oder die Bestellung von Wiederholungsrezepten und Überweisungen. Über eine Chat-Funktion können Patienten mit der Praxis oder dem Arzt direkt Kontakt aufnehmen, um Fragen zu klären, für die ein Praxisbesuch nicht notwendig ist. Umgekehrt werden Patienten über Egopulse z. B. auf Termine oder den Zeitpunkt für die richtige Medikamenteneinnahme hingewiesen.

Das Thema Medikationsmanagement ist ein zentrales Element der App. Neben der Einnahmeerinnerung stellt sie den ärztlich qualitätsgesicherten Medikationsplan zur Verfügung und gibt den Versicherten Feedbackmöglichkeiten. Egopulse gibt den Versicherten auch Warnhinweise und erinnert daran, wann für welche Medikamente neue Rezepte benötigt werden. Der ebenfalls integrierte Wechselwirkungscheck beschränkt sich nicht nur auf verordnete Medikamente. Durch eine Scan-Funktion können z. B. OTC-Präparate identifiziert und für den Check berücksichtigt werden.

Egopulse ist ein dynamisch angelegtes Produkt, das kontinuierlich weiterentwickelt werden kann. Dazu haben die GWQ, der Deutsche Hausärzteverband, die HÄVG und egopulse eine Entwicklungspartnerschaft vereinbart, um die digitalen Services und Inhalte gemeinsam weiter auszubauen und zu optimieren. Ab Mitte 2019 soll Egopulse auch allen Hausärzten außerhalb der HzV zur Verfügung stehen, in einer weiteren Ausbaustufe können weitere Facharztgruppen eingebunden werden.


Zur Übersicht