04/17 | HzV-Vertrag in Niedersachsen und Thüringen erfolgreich gestartet

Durch die finanzwirksame Umsetzung zum 1. Juli profitieren nun ebenfalls Versicherte der GWQ-Kundenkassen auch in Niedersachen und Thüringen von den Stärken der GWQ-Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung (HzV). In Niedersachen konnten sich zum Redaktionsschluss schon 560.000 Versicherte von 26 Betriebskrankenkassen und eine Innungskrankenkasse auf dieser Grundlage hausärztlich versorgen lassen. Damit kann dort schon jetzt fast jeder zweite BKK-Versicherte die vertraglich festgelegten Vorteile der hausärztlichen Lotsenfunktion nutzen; insgesamt decken die GWQ-Verträge damit 42 Prozent aller Versicherten von Betriebskrankenkassen und Innungskrankenkassen in Niedersachsen ab. In Thüringen sind dem GWQ-Vertrag bislang 20 Betriebskrankenkassen beigetreten, damit steht die HzV à la GWQ jedem dritten der dort lebenden BKK-Versicherten offen.

Den GWQ-HzV-Verträgen können hier, wie in den anderen Bundesländern auch, weiterhin alle gesetzlichen Krankenkassen beitreten. Die Verträge sichern nicht nur eine hervorragende Versorgung der Versicherten, die GWQ entlastet die Kassen auch bei Organisation und Umsetzung aller mit der HzV verbundenen Prozesse. Der Beitritt ist schnell und mit geringem formalem Aufwand möglich.


Zur Übersicht