04/19 | GWQ erteilt 180 Zuschläge für ihre 20. Generikaausschreibung


Die GWQ ServicePlus AG hat am 19. August 2019 die Zuschläge für ihre mittlerweile 20. Generika-Ausschreibung vergeben. Durch die am 1. Januar 2020 in Kraft tretenden Verträge erhalten 38 teilnehmende Krankenkassen für die Versorgung ihrer (rund 7,2 Millionen) Versicherten mit insgesamt 88 Wirkstoffen sehr gute Rabattkonditionen. Das wurde erreicht durch die bewährte Kombination von Einmal- und Mehrfachvergabe.

Dieses Mal haben die GWQ-Apotheker 40 Verträge im Rahmen der Einmalvergabe geschlossen. Durch die übrigen 140 Verträge in Mehrfachvergabe haben Apotheker und Ärzte bei den betreffenden Wirkstoffen ausreichend Ausweichmöglichkeiten. Beispielhaft dafür ist die Wirkstoffkombination der Lipidsenker Ezetimib mit Simvastatin (Lipidsenker), die künftig von Heumann Pharma, AbZ-Pharma und Mylan dura geliefert wird. Die Versorgung mit der zur Bekämpfung von Bluthochdruck eingesetzten Kombination von Olmesartan und Hydrochlorothiazid wurde an Heumann Pharma, ALIUD Pharma und TAD Pharma vergeben, das Schmerzmittel Metamizol in Tablettenform kommt künftig von Aristo Pharma, HEXAL AG und Zentiva Pharma.

Angesichts der gesetzlich vorgegebenen Laufzeit von zwei Jahren gilt für das GWQ-Arzneimittelmanagement das Motto: Nach der Ausschreibung ist vor der Ausschreibung. Deshalb sind die Vorbereitungen der 21. Ausschreibung schon angelaufen. Durch sie werden zum 1. Juli 2020 hauptsächlich Partner für Folgeverträge der 17. GWQ-Generika-Ausschreibung gesucht. Daneben finden sich unter den 130 Wirkstoffen Neuausschreibungen für Arzneistoffe, die bisher noch durch Open-House-Verträge abgedeckt sind.


Zur Übersicht