08/14 | GWQ schreibt Generika und Patentarzneimittel aus

Mit insgesamt 341 Fachlosen hat die GWQ ServicePlus AG ihre 10. und bisher größte Ausschreibungsrunde für Rabattverträge zur Generikaversorgung gestartet. Ausgeschrieben werden dabei viele umsatzstarke Wirkstoffe wie die Protonenpumpeninhibitoren Omeprazol und Pantoprazol oder Blutdruckmittel aus der Stoffklasse der Sartane, für die die bisherigen Verträge im Januar 2015 auslaufen. 223 der Fachlose werden exklusiv vergeben, für 118 Lose sucht die GWQ jeweils mehrere Rabattpartner für die Versorgung der Versicherten von 43 Betriebs-, Innungs- und Ersatzkrankenkassen. Die neuen Verträge haben ein Gesamtvolumen von 430 Millionen Euro (nach aktuellen Apothekenverkaufspreisen) und eine Laufzeit bis Ende 2016.

Praktisch zeitgleich ist die erste Ausschreibung für Patentarzneimittel der GWQ gestartet, bei der es um die Versorgung mit vier umsatzstarken und für die Versichertenversorgung wichtigen Wirkstoffen geht. Für zwei dieser Wirkstoffe sucht die GWQ exklusive Lieferanten, die beiden anderen werden analog zu dem bei Generika bewährten Mehrpartnermodell ausgeschrieben. Für die GWQ-Arzneimittelexperten stellte die Konzipierung der Vergabeunterlagen eine neue Herausforderung dar, weil die geringe Wettbewerbsintensität im Patentarzneimittelmarkt berücksichtigt werden musste. Ausgearbeitet wurde schließlich ein Modell, das eine tragfähige Grundlage auch für weitere Ausschreibungen im Patentarzneimittelmarkt ist, mit dem die GWQ die Wirtschaftlichkeit der Arzneimittelversorgung ihrer Kunden weiter verbessern wird.


Zur Übersicht