02/2020 | Generika: 197 neue Rabattverträge

Nach der 21. Generikaausschreibung hat das Arzneimittelmanagement der GWQ am 10.02.2020 die Zuschläge für insgesamt 197 neue Rabattverträge vergeben. Die Verträge treten am 01.07.2020 in Kraft und decken Arzneimittel mit einem Umsatzvolumen von 126 Mio. Euro ab.
Details

02/2020 | Patentarzneimittel: Seit März auf dem Markt und schon rabattiert

Das GWQ-Arzneimittelmanagement hat sein Rabattvertrags-Portfolio für patentgeschützte Arzneimittel auch im ersten Quartal 2020 konsequent ausgebaut. Neben Verträgen zu bislang noch nicht rabattierten Wirkstoffen wurden für auslaufende Verträge wirtschaftliche Anschlussregelungen gefunden.
Details

02/2020 | Hämophilie-Verträge gestartet – Neue Rabattpartner in Sicht

Die zu Beginn des Jahres gestarteten Hämophilie-Verträge der GWQ bleiben auf Wachstumskurs und werden trotz der COVID-19-Pandemie wie geplant umgesetzt.
Details

02/2020 | Scanacs überzeugt die Kundenkassen: Großes Interesse an der digitalen Arzneimittelprüfung

Die Einführung einer digitalen Verordnungsprüfung in Echtzeit bedeutet einen Quantensprung für das Arzneimittelmanagement von Krankenkassen und Apotheken in Deutschland. Seit dem 01.04.2020 können die Kundenkassen der GWQ dafür eine Lösung einsetzen, die mit dem Dresdener Unternehmen scanacs maßgeschneidert für den Kassenbedarf konfiguriert wurde.
Details

02/2020 | Digitale Unterstützung erleichtert schnelle und verlässliche Leistungsentscheidungen

Für ein effizientes und versichertengerechtes Hilfsmittelmanagement sind fundierte, schnelle und herstellerunabhängige Leistungsentscheidungen eine essentielle Voraussetzung. Digitale Instrumente entlasten die Krankenkassen dabei spürbar. Ausgefeilte und qualitätsgeprüfte Software-Lösungen können die Leistungsentscheidungen erheblich vereinfachen und damit effizienter machen.
Details

02/2020 | GWQ-Handlungsempfehlung COVID-19-Pandemie: Vertragliche Flexibilität zur Kontaktvermeidung

GWQ und Kundenkassen setzen auf vertragliche Flexibilität, um die Ausbreitung des Corona-Virus nach Kräften einzudämmen. Zahlreiche Krankenkassen haben deshalb einer Handlungsempfehlung zugestimmt, nach der vertragliche Regelungen, die das Infektionsrisiko erhöhen und die Arbeitsfähigkeit der Krankenkassen einschränken könnten, zunächst bis zum 31.05.2020 ausgesetzt.
Details

02/2020 | Kontaktvermeidung senkt Infektionsrisiko: GWQ fördert Videosprechstunden in der HzV

Mit Innovationsbereitschaft und Flexibilität bekämpfen die GWQ und ihre HzV-Kundenkassen die Ausbreitung des Corona-Virus und unterstützen so die sichere hausärztliche Versorgung. Alle Hausärzte im Hausarzt+ Vertrag der GWQ werden zusätzlich honoriert, wenn sie die Möglichkeit von Videosprechstunden vorhalten.
Details

02/2020 | Koordinierte Behandlung und Telecoaching optimiert Versorgung chronischer Erkrankungen

Mit dem Rahmenvertrag VersorgungsmodulePlus bietet die GWQ ihren Kundenkassen ab sofort selektivvertragliche Regelungen nach §140a SGB V zur Optimierung der Versorgung für Versicherte mit chronischen Erkrankungen. Der Rahmenvertrag kombiniert Module für telemedizinisch unterstützte Coachings mit Modulen für die koordinierte Behandlung spezifischer Krankheitsbilder.
Details