04/17 | Stoma-Versorgung: Neuer Vertrag bringt Einsparungen bei gleichem Qualitätsniveau

Seit dem 1. November diesen Jahres gilt für die Hilfsmittelversorgung von Stoma-Patienten der GWQ-Kundenkassen eine neue Vertragsgrundlage. Dadurch wird die Versorgung der Versicherten durch detaillierte Vorgaben auf gleichbleibend hohem Niveau, aber zu wirtschaftlich verbesserten Konditionen gesichert. Mit dem neuen Vertragspartner konnten deutlich günstigere Preise vereinbart werden: Die Pauschalen wurden um circa 7 Prozent reduziert. Weil dieser Bereich der Hilfsmittelversorgung zugleich auch in die neue GWQ-Vertragsstruktur überführt wurde, bringt die Neuregelung zudem Vorteile bei Management und Umsetzung der Verträge.

Mit dem Verband Versorgungsqualität Homecare e. V., einem Zusammenschluss mehrerer renommierter Leistungserbringer im Bereich der Homecareversorgung, konnte die GWQ einen besonders leistungsfähigen Vertragspartner gewinnen. Der Verband Versorgungsqualität Homecare e.V. erfüllt die von der GWQ vorgegebenen hohen Standards der Versorgung vollständig, außerdem bietet er den Versicherten auf Wunsch innerhalb des Vertrags zusätzliche Beratungs- und Serviceleistungen. Dafür halten die Leistungserbringer speziell geschultes Personal wie z. B. Stoma-Therapeuten vor.

Zu den Leistungsmerkmalen des neuen Vertrags gehören die aufzahlungsfreie Versorgung und ein obligatorisches Beratungs- und Informationsgespräch zu Beginn jeder Versorgung. Zusätzlich können die Versicherten nach stationären Eingriffen ein postoperatives Gespräch in Anspruch nehmen, bei dem sie Stoma-Experten zu allen Fragen rund um die künftige Versorgung beraten.


Zur Übersicht